Spielend den Schmerz besiegen

 

Kinderkopfschmerz

 

 " Ich mag es nicht , wenn es zu laut ist . Davon kriege ich Kopfschmerzen .

Einige Klassenkameraden können das nicht verstehen . "

Mathias Habeck - Meier , 11 Jahre alt

 

Entspannt liegt Joshua auf der Wolldecke . Arme und Beine hat er von sich gestreckt , seine Augen sind geschlossen . " Stellt euch jetzt vor , ihr habt einen nassen Schwamm in jeder Hand " , ertönt eine Stimme im Hintergrund . " Drückt die Hand ganz fest zu ! Ihr müsst das ganze Wasser aus dem Schwamm pressen . "  Im Schulungsraum der Kinderklinik Bethanien in Moers stehen heute Entspannungsübungen auf dem Programm . Fünf Kinder zwischen sieben und elf erlernen progressive Muskelentspannung . Das Training unter Anleitung der Diplompsychologin Barbara Spießbach soll ihnen helfen , die quälende Pein zu lindern . Einige Kinder leiden unter ständig wiederkehrenden Kopfschmerzen .

 

Schon die Kleinsten sind betroffen

Wie ihnen geht es vielen anderen Kindern und Jugendlichen in Deutschland . Bereits im Vorschulalter klagt jedes fünfte Kind über gelegentliche Kopfschmerzen . Am Ende der Grundschulzeit hat sogar schon weit mehr als Hälfte Kopfschmerzerfahrungen . Untersuchungen an 7000 Schülern haben gezeigt , dass zwei Drittel an Spannungskopfschmerzen und etwa zwölf Prozent an Migräne leiden . Der Anlass war für die Techniker Krankenkasse ( TK ) , ein Projekt zu entwickeln , bei dem die Kinder lernen , mit ihrem Schmerz besser umzugehen . Dabei werden ihnen in anschaulicher Form die Hintergründe des Kopfschmerzes erklärt . Während am Beispiel von DRAK immer wieder gezeigt wird , was beim Kopfschmerz im Kopf und im Körper geschieht , gibt FIF praktiche Tipps , wie man mit einer Kopfschmerzattacke umgehen kann oder wie man sie schon im Vorfeld erkennt und vermeidet . Ziel ist , die Kompetenz zur Selbsthilfe zu fördern . So geben die Kinder an , dass sie sich nach dem Kurs ausgeglichener fühlen , Wünsche leichter ausdrücken und Gefühle besser wahrnehmen können . Sie trauen sich mehr zu , sind entspannter und ruhiger und lassen sich nicht mehr so leicht aus der Fassung bringen . Das training erstreckt sich über acht Wochen . Einmal wöchentlich nehmen die Kinder an dem therapeutisch unterstützten Gruppentraining teil . Zu Hause füllen sie täglich ihr Kopfschmerztagebuch aus und üben die erlernten Techniken .

 

" Er schlief mitten im Spiel ein "

In den Kopfschmerztagebüchern wird berichtet , daß bei einem Kind , jeden Tag ein Kopfschmerztag war . " Das war eine blöde Woche , jeden Tag gab es Gewitter . Die waren so laut . Ich habe dann versucht , an etwas anderes zu denken , mich hinzulegen . " schrieb er . der Elfjährige leidet seit drei Jahren unter Spannungskopfschmerzen . " das fing damals ganz plötzlich an " , erzählte die Mutter von dem Jungen . " Er legte sich immer häufiger hin und schlief ein , mitten im Spiel . Er sagte immer , mit tut mein Kopf so weh ' . Sie wusste zwar , dass das Kopfschmerzen sein müssen . Aber man kann sich das nicht vorstellen . Ein Kind in dem Alter , schon merkwürdig . Das machte ihr Angst . " Es folgten Arztbesuche  - beim Hausarzt und beim Spezialisten . Dieser veranlasste ein EEG . Mit einer Elektro - Enzephalographie können krankhafte Veränderungen der elektrischen Hirnaktivität erfasst werden . Aber die Ergebnisse waren negativ . Er war organisch gesehen gesund . Durch aufmerksames Beobachten fanden die Eltern heraus , dass ihr Sohn empfindlich auf Lärm reagiert . " Er kriegt immer dann Kopfschmerzen , wenn es in der Klasse oder auf dem Schulhof zu laut ist . Manchmal wachte er auch schon morgens damit auf . Sie legten ihn dann hin und ließen ihn schlafen . Er fehlte deshalb öfters in der Schule . Seiner Lehrer haaben dafür Verständnis , doch von Klassenkameraden kommt immer nur der Spruch : " Du hast ja bloß keine Lust auf Schule ."

 

Leistungsdruck macht krank

Unklar ist , wodurch die steigende Zahl der Kinder , die an Kopfschmerzen leiden , verursacht wird . Diskutiert wird , dass sich die Lebensweise der Kinder verändert hat und gleichzeitig die Zahl der Eltern und Ärzte gestiegen ist , die den Beschwerden heute eher Beachtung schenken als früher . Einige Experten glauben , dass eine zunehmende Überforderung  - zum Beispiel Probleme oder Leistungsdruck in der Schule , wachsende Verplanung durch die Eltern , hoher Fernseh - und Computerkonsum  - zu einer Fehlsteuerung der Muskeln im Schädelbereich führt . Manche Kinder bekommen Kopfschmerzen , wenn sie zu wenig trinken , andere , wenn sie unregelmäßig essen oder zu wenig schlafen .

 

Kindern hilft meist schon Ruhe

Leidet ein Kind nur gelegentlich unter leichten Kopfschmerzen , helfen oft schon einfache Änderungen :

Ermutigen Sie ihr Kind , sich auszuruhen .

Schlaf kann wahre Wunder bewirken . Häufig verschwinden die Beschwerden nach einer Ruhepause . Ferseher und Computer oder andere störende Nebengeräusche sollten abgeschaltet werden . Reagiert ein Kind lärm - , geruchs - und lichtempfindlich oder ist ihm schlecht , hat es wahrscheinlich einen Migräneanfall . In diesem Fall sollte es sich in eimem ruhigen , kühlen und abgedunkelten Raum hinlegen . Bei schweren Attacken gehen Sie aber besser zum Arzt .

 

*   Phantasieübungen lenken vom Schmerz ab .

Sprechen sie mit ihrem Kind über eine schöne ( Urlaubs - ) Erinnerungen . Es lernt so , sich Bilder oder Situationen vorzustellen , die ihm gut tun . Einen entspannenden Text können sie auch auf Kassette aufnehmen , die ihr Kind dann jederzeit und nach Bedarf abhören kann .

 

*   Bei Spannungskopfschmerzen

( dumpf drückender oder ziehender Schmerz ) können einige Tropfen Minzöl aus der Apotheke rasch Linderung verschaffen . es regt die Kälteempfindung der Haut an , wodurch Schmerzsignale blockiert werden . Das Öl wird mehrmals täglich auf stirn und Schläfen aufgetragen . Wichtig ist , dass es nicht in die Augen gelangt . Starke Augenreizungen könnten die Folge sein . Bei Kindern unter vier Jahren sollte das Öl dehalb nicht verwendet werden . Wohltuend wirken auch kühle Umschläge .

 

* Der Arzt sollte sofort aufgesucht werden ,

wenn die Kopfschmerzen in rascher Folge kommen , plötzlich und heftig einsetzen , wenn zusätzlich Fieber , Nackensteifheit , Erbrechen oder starke Benommenheit auftreten oder das Kind neurologische Beschwerden zeigt ( etwa Sprachstörungen , Schwäche in Armen und Beinen , Krämpfe ) .

 

*   Nehmen Sie den Computer - und Fersehekonsum Ihres Kindes kritisch unter die Lupe ."

Kindergarten - und Grundschulkinder sollten nicht länger als eine halbe Stunde täglich vor dem Ferseher sitzen . " Auch muss genügend Zeit für freies Spiel bleiben . " Denn wer vormittags in der Schule stundenlang aufmerksam sein soll und an den Nachmittagen dann noch mit Musikunterricht oder Sporttraining eingedeckt wird , hat schnell seine Belastungsgränze erreicht . Wichtig sind auch ein geregelter Tag - Nacht - Rhythmus , genug Bewegung , Flüssigkeit und eine augewogene Ernährung .

 

*    Entspannungsübungen

helfen Kindern , ihren Körper bewusster wahrzunehmen . Bei der progressiven Muskelentspannung nach Jacobson lernen sie unter Anleitung die verschiedenen Muskeln im Körper kennen . Diese werden im Sitzen oder Liegen für einige Sekunden angespannt und wieder gelockert . Die Kleinen lernen so , Anspannung im Körper rechtzeitig zu spüren und zu lösen . Ebenfalls für Kinder eignen sich Biofeedback - Verfahren . Dabei wird beispielsweise die Anspannung der Stirn und Schläfenmukulatur mit einer Elektrode erfasst und via Computer optisch oder akustisch zurückgemeldet . Dieses Training hilft den Kindern , ihre Beschwerden positiv zu beeinflussen . Manche Kliniken oder Krankenkassen bieten ein Anti - Kopfschmerz - Training an .

 

In Einzelfällen

kann bei chronischer Migräne eine Medikamentöse Dauertherapie sinnvoll sein . Diese gehört in die Hände eines erfahrenen Schmerzspezialisten .

 

                                                             
                    Ursachen abklären lassen

Kopfschmerzen können Begleitsymptome anderer Erkrankungen sein . Sie können auftreten im Rahmen von

* Infektionen

* Entzündungen der Nasennebenhöhle oder der Sirnhöhle

* unerkannter Fehlsichtigkeit

* Zahnerkrankung , Kieferfehlstellung

* Erkrankungen der Wirbelsäule

* Hirnhautentzündung , Hirntumor  ( selten )

Die Ursache von Kopfschmerzen sollte deshalb zusätzlich vom Facharzt geklärt werden .

 

 

                                                                                 

 

                                                                              

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!